Corona-Gänseblümchen-Affäre: Ausgangssperre in Berlin

Gänseblümchen
Der Ber­li­ner Senat hat heu­te am frü­hen Abend die Aus­gangs­sper­re für Ber­lin ver­kün­det – gül­tig ab 23. März 2020, also heu­te Nacht ab 24.00 Uhr. Zur Pres­se­mit­tei­lung des Senats gelan­gen Sie hier, zur Ver­ord­nung hier.
 

Eine Ent­schei­dung, die nicht nach­voll­zieh­bar ist, wenn man der Erklä­rung des soge­nann­ten Regie­ren­den vom 21. März 2020 Glau­ben schen­ken darf, daß die Men­schen sich am Sams­tag­abend in Ber­lin ruhig ver­hal­ten hät­ten, es zu kei­nen oder nur sehr weni­gen Über­trit­ten der aktu­el­len Ver­ord­nun­gen gekom­men sei, die die Poli­zei jedoch rasch in den Griff bekom­men habe.

 

Die Corona-Gänseblümchen-Affäre dient unter anderem dazu, Menschen gefügig zu machen


Wie macht man Men­schen gefü­gig?
Indem man sie in Angst ver­setzt und dau­er­haft in Angst hält.
 
Wie hält man Men­schen dau­er­haft in Angst?

Indem man immer neue Bedro­hungs­sze­na­ri­en ent­wickelt und die­se zur Fik­ti­on wer­den läßt. Otto­nor­mal­ver­brau­cher kann ohne­hin nicht prü­fen, ob eine Bedro­hung tat­säch­lich real ist oder ob es sich um ein Fake-Sze­na­rio han­delt, um die Men­schen immer wei­ter zu unter­drücken und in ihren Rech­ten zu beschrän­ken. Er kon­su­miert die Main­stream-Nach­rich­ten der Cle­ber Cläu­se und Gause Gun­du­las und spürt nur, daß irgend­et­was nicht stimmt.

"Da kann man ja doch nichts machen", ist die häu­fi­ge Recht­fer­ti­gung auf die Fra­ge, war­um sich so vie­le Men­schen die Machen­schaf­ten der Kaki­sto­kra­ten (Kaki­sto­kra­tie, griech. = Herr­schaft der Schlech­te­sten) gefal­len las­sen und sich nicht weh­ren, wie es das Bon­ner Grund­ge­setz, § 20 Abs. 4, her­gibt. Statt des­sen lau­fen sie alle vier Jah­re zur Wahl-Urne und geben ihre Stim­me ab. Die Fol­ge ist, daß sie von da an kei­ne Stim­me mehr haben – dumm gelaufen.

.

Aufgewachte Menschen werden stigmatisiert, diffamiert, diskreditiert und kriminalisiert

Par­al­lel zur Hyste­rie um das Coro­na-Gän­se­blüm­chen wer­den immer mehr Men­schen, die die Machen­schaf­ten des faschi­sti­schen BRD-Regimes durch­schau­en und ans Licht brin­gen, als soge­nann­te Reichs­bür­ger, Rechts­ex­tre­me oder gar Nazis stig­ma­ti­siert und kri­mi­na­li­siert, im harm­lo­se­sten Fall wer­den sie ledig­lich als Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker bezeich­net und öffent­lich lächer­lich gemacht.
 
Man hängt ihnen soge­nann­te Ord­nungs­wid­rig­kei­ten und Straf­ta­ten an, die sie nicht began­gen haben, um sie auf die­se Wei­se zu ent­rech­ten, zu ent­rei­chern, zu ent­eig­nen und aus dem Ver­kehr zu zie­hen. Wir erle­ben das tag­täg­lich mit unse­ren Kli­en­ten, die Justi­zop­fer der faschi­sto­iden BRD-Justiz gewor­den sind, und bei uns selbst.
 
Dies ist ein wei­te­rer Beleg dafür, welch gro­ße Angst die aktu­ell Herr­schen­den offen­sicht­lich vor der Wahr­heit haben. Die Wahr­heit kommt immer ans Licht. Was wir der­zeit erle­ben, die Coro­na-Gän­se­blüm­chen-Affä­re, die par­al­lel zur Mili­tär-Übung "Defen­der 2020" läuft, dient den Herr­schen­den in der BRD unter ande­rem zur Ver­tu­schung jah­re­lan­ger Regie­rungs­kri­mi­na­li­tät, Justiz­fa­schis­mus und son­sti­ger orga­ni­sier­ter Ver­bre­chen soge­nann­ter Nicht-Regie­rungs-Orga­ni­sa­tio­nen (NGO's) gegen das Deut­sche Volk und gegen aus­län­di­sche Bewoh­ner, die seit vie­len Jah­ren im Bun­des­ge­biet leben.

 

Trotz aller Wid­rig­kei­ten, die wir der­zeit erle­ben, bin ich guter Din­ge, daß die­ser Spuk bald vor­über ist – viel­leicht schnel­ler, als eini­gen lieb ist.

Was wir der­zeit erle­ben, ist das längst über­fäl­li­ge Ende der BRD.

In die­sem Sin­ne: blei­ben Sie neu­gie­rig.
Ihre

Syl­via Eli­sa­beth Geiß
 

 

Wenn Sie unse­re Arbeit unter­stüt­zen wol­len, haben Sie fol­gen­de Zah­lungs­mög­lich­kei­ten, um sich beizutragen:

IBAN: LU19 4080 0000 9071 2149
BIC: BCIRLULLXXX
Kon­to­in­ha­ber: S. A. Görlitz

 

 

 

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.