Blog

Urteil Tribunal Générale vom 6. Januar 1947 – klarschriftleserliche Abfassung

"Die vom Tri­bu­nal Géné­ral gel­tend gemach­ten recht­li­chen und tat­säch­li­chen Ent­schei­dungs­grün­de sind für alle deut­schen Gerich­te und Ver­wal­tungs­in­stan­zen bindend." 

Kein gültiger GVP – Amtsgericht Hannover ohne Legitimation!

Kein gül­ti­ger Geschäfts­ver­tei­lungs­plan beim AG Han­no­ver – dem Gericht fehlt jeg­li­che Legi­ti­ma­ti­on für sein Han­deln – damit ist das AG Han­no­ver ein Ausnahmegericht!

Inszenierung der 2. Corona-Welle seit 2012 geplant!

Die 2. Wel­le der Coro­na-Plan­de­mie ist seit 2012 von der soge­nann­ten Bun­des­re­gie­rung geplant. Die Vor­be­rei­tun­gen zu rFort­set­zung des "Lock­downs" lau­fen auf Hochtouren.

Eulenspiegelei: Recht und Gesetz – was ist das?

In der BRiD sind Recht und Gesetz Gegen­sät­ze – sie schlie­ßen ein­an­der aus. Ein Trick, mit dem die Men­schen in der BRiD seit 1949 juri­stisch getäuscht werden.

Das gefährliche Netzwerk der Verschwörungspraktiker

Wo es Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker geben soll, muß es auch Ver­schwö­rungs­prak­ti­ker geben. Leit­me­di­en het­zen gegen alter­na­ti­ve Bericht­erstat­ter und stig­ma­ti­sie­ren inve­sti­ga­ti­ve Auf­klä­rer als Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker und Spinner.

Corona-Gänseblümchen-Affäre: Ausgangssperre in Berlin

Die Coro­na-Gän­se­blüm­chen-Affä­re oder das Ende der BRD. Aus­gangs­sper­re in Ber­lin ab 23. März 2020!

Die planvoll gesteuerte Corona-Hysterie

Lebens­mit­tel und Hygie­ne­ar­ti­kel sind vor­han­den und dür­fen nicht ver­kauft wer­den. Rega­le dür­fen nicht mit vor­han­de­nen Waren auf­ge­füllt werden.

Ein Staat ohne Legitimation

Nach einem hal­ben Jahr­hun­dert euro­päi­scher Inte­gra­ti­on hat Deutsch­land gänz­lich ande­re poli­ti­sche Struk­tu­ren, als sie das Grund­ge­setz ver­fasst hat. Die Repu­blik ist kei­ne Demo­kra­tie im frei­heit­li­chen Sin­ne mehr. Sie ist kein Rechts­staat mehr, in dem durch Gewal­ten­tei­lung und Rechts­schutz die Grund­rech­te gesi­chert sind.

Neues vom Handbuch der Justiz 2020/​2021

Das Hand­buch der Justiz 2020/​2021 erscheint vor­aus­sicht­lich im August 2020! Eine Unver­schämt­heit, ein Buch, wel­ches für zwei Jah­re gilt, mit 8 Mona­ten Ver­spä­tung her­aus­zu­brin­gen! Der vol­le Preis soll trotz­dem bezahlt werden!

Die Termiten-Gesellschaft

Der Wirt­schafts- und Poli­tik­wis­sen­schaft­ler Prof. Gui­do Pre­pa­ra­ta ist nach mehr als 20-jäh­ri­ger For­schung über­zeugt: „Sie wol­len uns alle in eine glo­ba­le Gesell­schaft von Ter­mi­ten ver­wan­deln“. Im Inter­view mit der Ame­ri­can Herald Tri­bu­ne spricht er über die Rol­le, die anglo­ame­ri­ka­ni­sche Eli­ten bei Faschis­mus und impe­ria­li­sti­schen Krie­gen spiel­ten und spielen.

Digitaler Totalschaden beim Berliner Kammergericht

Digi­ta­ler Total­scha­den beim Ber­li­ner Kam­mer­ge­richt – elek­tro­nisch geführ­te Akten­un­ter­la­gen sind nicht mehr beweis­fä­hig. Es besteht die Unmög­lich­keit, Daten zu sichern und vor Mani­pu­la­ti­on zu schützen. 

Wo ist das Handbuch der Justiz 2020/​2021?

Wo ist das Hand­buch der Justiz 2020/​2021? Dau­ert es 2020 wie­der bis zum Spät­som­mer, bis wir end­lich erfah­ren, wer seit wann bei wel­chem Gericht oder bei wel­cher Staats­an­walt­schaft tätig ist?

Bürgeramt lahmgelegt: Cyber-Attacke auf Potsdamer Verwaltung

Daten tau­sen­der Pots­da­mer Bür­ger ver­un­treut: Es ist schon wie­der pas­siert. Wie­der eine Sicher­heits­lücke im IT-gestütz­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sy­stem – Pots­da­mer Ver­wal­tung liegt lahm. Bür­ger kön­nen kei­ne Beur­kun­den vor­neh­men las­sen und kei­ne Aus­wei­se beantragen. 

Justiz am Ende – Kammergerichtspräsident verwickelt sich in Widersprüche

Die digi­ta­le Justiz in Form von elek­tro­ni­schem Rechts­ver­kehr mit­tels soge­nann­ter Gerichts­soft­ware ist nicht beherrsch­bar. Dies doku­men­tiert der "IT-Unfall" am Ber­li­ner Kam­mer­ge­richt vom 25. Sep­tem­ber 2019 einschlägig.

Richterliche Vollpfosten – machtgeil und Angst vor Verantwortung

Der deut­sche Rich­ter­bund ein Ver­ein für Weich­ei­er… Angst­ha­sen in der Recht­spre­chung und die Bevor­mun­dung der Judi­ka­ti­ve durch die Exe­ku­ti­ve – "Urteil: Unge­recht…"! War­um unse­re Justiz am Ende ist – Thor­sten Schleif klärt auf.

Berliner Justiz tritt Rechte der Bürger mit Füßen

Das Kam­mer­ge­richt Ber­lin liegt seit Wochen lahm, weil die Com­pu­ter nicht "wie gewohnt" funk­tio­nie­ren. Grund ist ein Hacker­an­griff und die Ein­schleu­sung des Tro­ja­ners "Emo­tet". Die­se Schad­soft­ware gilt als eine der bedroh­lich­sten welt­weit. Die Gerichts­soft­ware, die beim Kam­mer­ge­richt ange­wen­det wird, weist also Sicher­heits­lücken auf. Das gan­ze Aus­maß zeigt sich nur nach und nach. Fakt ist der offen­sicht­li­che …
Con­ti­nue rea­ding Ber­li­ner Justiz tritt Rech­te der Bür­ger mit Füßen

Trojaner im Computersystem des Berliner Kammergerichts

Nicht nur, daß mit dem Ein­satz von Gerichts­soft­ware die Rech­te­ver­wer­tung des deut­schen Grund­rech­te­trä­gers betrie­ben und die grund­ge­setz­li­che Rechts­ord­nung besei­tigt wird – nein, auch die IT-Syste­­me der Justiz und der Ver­wal­tun­gen sind vor Schad­soft­ware und Hacker-Angri­f­­fen nicht sicher – so wie alle IT-gestüt­z­­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sy­ste­me auch.

DDR 2.0? – Über Gesinnungspolizei und Stasi-Methoden in der BRD

Vera Lengs­feld ist Zeit­zeu­gin und selbst Opfer des SED-Regimes in der ehe­ma­li­ge DDR. Hier berich­tet sie über die fort­ge­setz­te Anwen­dung von Sta­­si-Metho­­den in der BRD!   Wenn Sie unse­re Arbeit unter­stüt­zen wol­len, haben Sie fol­gen­de Zah­lungs­mög­lich­kei­ten, um sich bei­zu­tra­gen: IBAN: LU19 4080 0000 9071 2149 BIC: BCIRLULLXXX Kon­to­in­ha­ber: S. A. Görlitz